Geschichte

Hier erfahren Sie mehr über unsere über 90-jährige Geschichte:

1920
Die Hamburger Werkstatt für Erwerbsbeschränkte, später nur noch Hamburger Werkstatt genannt, wird durch den Hamburger Senat gegründet.
1924
Die Hamburger Werkstatt wird in eine GmbH überführt.
1958
Das Beschäftigungsheim für Jugendliche in der Richardstraße/Uferstraße (Uhlenhorst), die späteren Winterhuder Werkstätten, wird durch die Hamburger Arbeits- und Sozialbehörde eröffnet.
1976
Zum Jahreswechsel 1976/77 zieht die Hamburger Werkstatt auf das neue Grundstück am Meiendorfer Mühlenweg (Sasel).
1978
Die Betriebsstätte Südring (Winterhude) der Winterhuder Werkstätten wird eröffnet. Zudem werden die Winterhuder Werkstätten von einer Abteilung der Sozialbehörde in einen Landesbetrieb umgewandelt.
1981
Die neugebaute Werkstatt im Nymphenweg (Marmstorf) wird von den Winterhuder Werkstätten eingeweiht.
1982
Erste Räumlichkeiten der schließenden Volksschule Klotzenmoorstieg werden durch die Winterhuder Werkstätten genutzt. Hieraus entwickelt sich eine neue Hauptbetriebsstätte der Winterhuder Werkstätten.
1986
Die Elbe-Werkstätten GmbH wird gegründet.
1987
Die Werkstatt Nymphenweg der Winterhuder Werkstätten wird aus dem Landesbetrieb ausgegliedert und in die neugegründete Elbe-Werkstätten GmbH überführt.
2006
Die PIER Holding GmbH wird als Konzerngesellschaft der drei stadtnahen Werkstätten für behinderte Menschen in Hamburg gegründet. Unter diesem Dach der Management-Holding werden die Elbe-Werkstätten GmbH, die Hamburger Werkstatt GmbH und die Winterhuder Werkstätten zusammengeführt. Zudem wird die PIER Service & Consulting GmbH gegründet, die die Verwaltungs- und Intendanzbereiche der drei Werkstätten vereinen soll. Sie ist ebenfalls Tochterunternehmen der PIER Holding GmbH. Hauptgesellschafter der PIER Holding ist die von der Freien und Hansestadt Hamburg gestiftete Hamburger Stiftung Rehabilitation und Integration.
2007
Die Winterhuder Werkstätten werden von einem Landesbetrieb in eine GmbH überführt, um Tochterunternehmen der PIER Holding GmbH zu werden.
2009
Die Hamburger Werkstatt eröffnet zwei neue Betriebsstätten: der Standort Königsreihe (Wandsbek) beherbergt Arbeitsangebote für Menschen mit psychichen Erkrankungen, in der Angerburger Straße (Wandsbek) finden sich vor allem Holzverarbeitung, Aktenvernichtung sowie Verpackung und Montage.
2010
Die PIER Holding GmbH wird auf die Elbe-Werkstätten GmbH verschmolzen, die nun die Funktion als Muttergesellschaft für die Hamburger Werkstatt GmbH, Winterhuder Werkstätten GmbH und PIER Service & Consulting GmbH übernimmt.
2011
Die Winterhuder Werkstätten GmbH und die Hamburger Werkstatt GmbH werden auf dem Wege der Fusion mit der Elbe-Werkstätten GmbH vereint und geben ihre Eigenständigkeit auf.
2018
Die Dienstleistungstochter PIER Service & Consulting GmbH geht im Zuge der Verschmelzung im Mutterkonzern Elbe-Werkstätten GmbH auf.