Verlängerung der Ausstellung 102 Jahre Elbe-Werkstätten

Das Jahr 2020 war für die Elbe-Werkstätten ein ganz besonderes Jahr, denn: Das Unternehmen feierte sein 100-jähriges Bestehen. Vor genau 100 Jahren wurde die "Hamburger Werkstatt für Erwerbsbeschränkte" (HAWEE), die spätere Hamburger Werkstatt, auf Betreiben des Hamburger Arbeitsamtes gegründet, um vorrangig die vielen arbeitslosen Kriegsversehrten aber auch andere Menschen mit Behinderungen zu qualifizieren und wieder in den Arbeitsalltag und in die Gesellschaft zu reintegrieren. Im Zuge der Fusion 2011 wurden die Hamburger Werkstatt ebenso wie die Winterhuder Werkstätten mit der Elbe-Werkstätten GmbH vereint. Im Jahr 2020 beging das fusionierte Unternehmen Elbe-Werkstätten daher die 100-Jahr-Feier.

Diese sollte mit zahlreichen internen und externen Aktionen sowie einer eigens für diesen Anlass erstellten historischen Festschrift begleitet werden - unter anderem bereits in 2020 mit einer Ausstellung zum Thema 100 Jahre Teilhabe in Hamburg in der Hamburger Rathausdiele, einem Senatsemfang, sowie einem großen Mitarbeiterfest. Die Corona-Pandemie machte allen Plänen zunächst einen Strich durch die Rechnung.

Das Mitarbeiterfest in der Messehalle konnte im Juni dieses Jahres nun endlich nachgeholt werden, und auch die Ausstellung "102 Jahre Elbe-Werkstätten" in der Rathausdiele kann jetzt stattfinden - und zwar vom 29. August bis 23. September. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Internetseite (s. Link weiter unten).

Es ist ein altes schwarz-weiß-Foto. Auf dem Foto steht ein Mann an einer Maschine und repariert Schuhe.

Weitere Informationen zum Thema

v