PILOT und Elbe-Werkstätten arbeiten zusammen

Einer der weltweit führenden Hersteller im Bereich Schreibgerätetechnologie, der Schreibgerätehersteller PILOT, setzt mit den Elbe-Werkstätten auf einen regionalen Partner für den Produktversand des neuen Webshops. Ende Februar ging Schreibgerätehersteller PILOT, der mit seiner deutschen Niederlassung in Reinbek bei Hamburg beheimatet ist, mit seinem neuen Webshop online. Dass dieser Schritt genau der richtige war, hat sich gerade in Zeiten des Corona-Lockdowns gezeigt, während dem die Onlinepräsenz für viele Hersteller einen besonders wichtigen Vertriebskanal darstellte. Den Auftrag für die Versandlogistik vergab PILOT bereits Anfang des Jahres an die Elbe-Werkstätten, die auch während der Krise eine zuverlässige Belieferung der Online-Kunden gewährleisten.

„Wir freuen uns sehr, dass sich PILOT als erstes international agierendes Unternehmen für eine Zusammenarbeit mit den Elbe-Werkstätten entschieden hat. An unserem Standort Elbe Nord lagern wir derzeit die über 500 im Webshop verfügbaren Schreibwarenartikel von PILOT und wickeln dort auch die Verpackung und Konfektionierung aller eingehenden Online-Bestellungen ab. Die Elbe-Werkstätten-Mitarbeiter sind vor allem von der großen Produktvielfalt begeistert“, so Ulf Lübben-Lorenz, Leiter des Geschäftsfelds Verpackung und Konfektionierung bei den Elbe-Werkstätten.

Worauf es dem Unternehmen bei der Auswahl des Logistikpartners ankam, erklärt Andrea Günther, Geschäftsführerin von Pilot Pen Deutschland: „Uns war es sehr wichtig, dass wir mit einem regional ansässigen Unternehmen zusammenarbeiten, um mit diesem langfristig im engen Austausch zu stehen und uns von der Umsetzung vor Ort ein persönliches Bild zu machen. Mit den Elbe-Werkstätten haben wir einen zuverlässigen und kompetenten Partner gefunden, der genau diese Ansprüche erfüllt und darüber hinaus einen echten Mehrwert für Menschen mit Behinderung schafft. Natürlich sind die Anforderungen seit der Krise nicht gerade einfacher geworden und das Bestellaufkommen unserer Produkte, vor allem durch das vermehrte Interesse an Do-it-yourself- und Bastel-Themen, noch einmal gestiegen. Umso mehr freuen wir uns, dass wir auch während dieser Zeit Hand in Hand mit den Elbe-Werkstätten zusammenarbeiten und weiterhin auf ihren Support setzen können.“

Im neuen Webshop unter www.pilotpen.de finden Kunden eine große Bandbreite von Schreibgeräten. Besonders beliebt sind die Stifte aus der FriXion Family, deren patentierte Tinte auf Reibungswärme reagiert und mithilfe einer integrierten Kunststoffkugel wegradiert werden kann.


BU: v.l.n.r. Mitarbeiter Simon Kampradt, Mitarbeiter Simon Schiefelbein, Andrea Günther (Geschäftsführerin von Pilot Pen Deutschland), Ulf Lübben-Lorenz (Leiter des Geschäftsfelds Verpackung und Konfektionierung, Elbe-Werkstätten), Mitarbeiter Sven Hensel

Dieses Bild wurde vor der coronabedingten Abstandsregelung aufgenommen. 

 

 

Pilot