Die Elbe-Werkstätten in Hamburg: anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen

Mit Menschen erfolgreich.

Hochklassig im "Doppelpack"

Große Anerkennung durch die Hamburger Kulturbehörde für zwei Projekte der Elbe-Werkstätten: Die Kulturbehörde fördert das Projekt „MIXED COMPANY“ der Galerie der Villa, dem künstlerischen Atelier- und Projektraum der Elbe-Werkstätten in Altona, in Höhe von 10.000,- Euro. Das ist in diesem Jahr die höchste Summe aller bei der Kulturbehörde geförderten Projekte!

"Für die Kulturbehörde ist die Galerie der Villa und mit ihr die Förderung der Inklusion in der Bildenden Kunst von großer Wichtigkeit", heißt es in der Begründung. "Die jahrelange kontinuierliche Förderung der Projekte der Galerie ermöglichte eine neue Sicht auf die so genannte "Outsiderart" und führte darüber hinaus dazu, dass „Kunst und Behinderung“ diese Nische verlassen hat und künstlerische Qualitätsdiskussionen im Kontext des „normalen“ Kulturlebens stattfinden."
Auch die Arbeit der Monotauros-Theaterkompanie der Elbe-Werkstätten mit ihrem Projekt “Reise zum Mars – Limited Space” wird von der Kulturbehörde gewürdigt und erhält eine Förderung in Höhe von 3.000,- Euro. Herzlichen Glückwunsch!

Zurück >