Corona-Impfung startet in den Elbe-Werkstätten

Es geht los mit dem Impfen in den Elbe-Werkstätten: Am kommenden Freitag, 26. März, machen die Betriebe Elbe Süd am Nymphenweg und am Dubben allen Beschäftigten und tariflichen Mitarbeitern ein Impfangebot – ausschließlich mit dem Astra-Zeneca-Impfstoff. Vor rund zwei Wochen wurde das Impfen mit dem Astra-Zeneca-Impfstoff zunächst eingestellt und somit auch der für die Elbe-Werkstätten urspünglich geplante Impfstart. Der Impfstoff wurde noch einmal überprüft und wird jetzt wieder eingesetzt. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) führt die Impfungen durch, und ausschließlich das DRK - nicht die Elbe-Werkstätten - entscheidet über mögliche Impftermine. 

Elbe Süd startet nun am kommenden Freitag als 1. Betrieb der Elbe-Werkstätten. Damit das alles klappt muss es jetzt schnell gehen, und wir brauchen die Mitarbeit unserer Beschäftigten: Heute wurden per Post Briefe mit einem neuen Aufklärungsschreiben zum Astra-Zeneca-Impfstoff an alle Beschäftigten versandt. Dieses Aufklärungsschreiben müssen die Beschäftigten und – wer hat – die gesetzlichen Betreuer für die Gesundheitsvorsorge unterschreiben und bis spätestens Donnerstag, 25. März, an Elbe Süd zurückschicken. Wer im Nymphenweg arbeitet, schickt es zurück an Daniela Plätke. Entweder per Post an: Elbe Süd, Daniela Plätke, Nymphenweg 22, 21077 Hamburg; oder eingescannt per E-Mail an daniela.plaetke@elbe-werkstaetten.de oder per Fax an die Nummer 040 / 428 68-1021.

Wer im Dubben arbeitet, schickt es zurück an Lusine Krogmann. Entweder per Post an: Elbe Süd, Lusine Krogmann, Dubben 1, 21147 Hamburg; oder eingescannt per E-Mail an lusine.krogmann@elbe-werkstaetten.de oder per Fax an die Nummer 040 426 68-1631.

Am schnellsten geht es natürlich, wenn das Aufklärungsschreiben per E-Mail zurückgeschickt wird.

Die bereits von den Beschäftigten abgegebenen Einverständniserklärungen sind auch weiterhin gültig. Es muss also lediglich das neue Aufklärungsschreiben ausgefüllt und zurückgeschickt werden. Darüber, wer am Freitag zu welcher Uhrzeit geimpft wird, informieren entweder die zuständigen Fachkräfte (FAB) im Nymphenweg und im Dubben, oder - für diejenigen, die derzeit nicht arbeiten - die zuständigen Sozialpädagogen per Telefon. 

Weitere Impftermine an anderen Standorten der Elbe-Werkstätten gibt es noch nicht. Auch da warten wir auf neue Termine vom DRK. Sobald wird mehr wissen, informieren wir auf unserer facebook-Seite und hier in der "Aktuelles"-Rubrik. Auf jeden Fall sind wir erstmal froh, dass wir mit dem Impfen in den Elbe-Werkstätten starten können.

 

v