Aktuelle Corona-Infos

Durch strenge Auflagen wollen wir weiterhin zu einer Eindämmung der Pandemie beitragen. Deshalb gibt es in den Elbe-Werkstätten auch nach Auslaufen der „Hot-Spot-Regelung“ für Hamburg ab dem 1. Mai weiterhin Zugangskontrollen, eine einrichtungsbezogene Impfpflicht sowie das Gebot zum Tragen von FFP2-Masken.

Für Besucher gilt grundsätzlich eine Testpflicht (2G+): Nur noch tagesaktuell getestete Betriebsfremde, wie zum Beispiel Bewerber, Interessenten, Therapeuten, Paketboten, Handwerker, Reinigungsdienste, Sicherheitsfachkräfte etc., dürfen die Elbe-Werkstätten gemäß § 17, Absatz 1 Hamburger Eindämmungsverordnung betreten. Alle Betriebsfremden müssen unabhängig von ihrem Genesenen- und Impfstatus einen zertifizierten, tagesaktuellen Testnachweis vorlegen oder sich unverzüglich nach Betreten des Betriebes einem Test bei den Elbe-Werkstätten unterziehen. Ein Selbsttest oder ein durch den externen Unternehmer für dessen Personal erstelltes Testzertifikat kann aufgrund der geltenden Regelungen in der Eindämmungsverordnung nicht anerkannt werden. Bei der Zugangskontrolle erfasst werden die Kontaktdaten, die Nachweisart und bei Tests deren Uhrzeit und Datum. Alle Betriebsfremden müssen eine FFP-2-Maske tragen.

v