20 Jahre Kita-Helfer

Vor 20 Jahren war sie bundesweit die erste Qualifizierung ihrer Art. Und heute, 20 Jahre später, ist die Qualifizierung zum Helfer/zur Helferin in Kindertagesstätten der Elbe-Werkstätten immer noch ein Erfolgsmodell. Um die berufliche Inklusion von Menschen mit Behinderungen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu fördern, qualifizieren die Elbe-Werkstätten gemeinsam mit der Fachschule für Sozialpädagogik (FSP) in Hamburg Menschen mit Lernbehinderung für die Tätigkeit in einer Kindertagesstätte. Dort unterstützen die Kita-Helfer die Erzieher bei der täglichen Arbeit. Ziel ist möglichst der Wechsel in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis in einer Kita. 

Die Kita-Qualifizierung wird in diesem Jahr 20, die FSP wird in diesem Jahr 50. Zwei Gründe, dies gemeinsam zu feiern. Im Rahmen beider Jubiläen bietet die FSP daher eine Reihe von Veranstaltungen an, an denen Interessierte auch virtuell teilnehmen können. So diskutieren zum Beispiel am 12. Mai von 14.00 bis 15.30 Uhr Margarete Leber und Anna Weyrauch, Integrationsbegleiterinnen der Elbe-Werkstätten, mit Moderator Kai Göttsch über Wege, Chancen und Hemmnisse in Bezug auf die Inklusion in der heutigen Arbeitswelt. 

Die Veranstaltung "Inklusion - was hat das mit mir zu tun?" findet über webex statt. Die Zugangsdaten finden Sie weiter unten auf dieser Seite. Als Browser eignen sich google oder edge. Es ist möglich, dialogisch in Kontakt zu treten oder einfach per Video/Audio zuzuhören.

v