Die Elbe-Werkstätten in Hamburg: anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen

Mit Menschen erfolgreich.

Kontakt

Sven Neumann
Telefon 040 | 428 68-7014
E-Mail an Sven Neumann

HBfA-Imagefilm vorgestellt

Unter Beisein von Sozialsenator Detlef Scheele wurde am Montag, 22. September 2014, der neue Imagefilm zum Hamburger Budget für Arbeit (HBfA) im Nochtspeicher von den beteiligten Kooperationspartnern alsterarbeit gGmbH, Arbeit und Leben Hamburg – Beratungsstelle handicap, ARINET GmbH, BIHA Beratungs- und Inklusionsinitiative Hamburg, Elbe-Werkstätten GmbH und HAA Hamburger Arbeitsassistenz gemeinnützige GmbH präsentiert:

 

Das Modellvorhaben Hamburger Budget für Arbeit fördert den Zugang von Menschen mit Behinderungen, die in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) beschäftigt sind, in sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse durch dauerhafte Lohnsubventionierung, berufliche Assistenzleistungen und Prämien an Arbeitgeber. Seit 2012 wird im Rahmen des Modellprojekts des Integrationsamtes in Kooperation mit dem Sozialhilfeträger neue Förderstrukturen erprobt, um einen neuen Schritt in Richtung inklusiven Arbeitsmarkt zu gehen. Zielgruppe sind Menschen, die in Werkstätten für behinderte Menschen im Arbeitsbereich in Hamburg arbeiten und die in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis auf dem ersten Arbeitsmarkt wechseln wollen.

Zurück >