Berufsbildung für besondere Zielgruppen

Die Elbe-Werkstätten haben viele Angebote 
zur Berufs-Bildung und Arbeit 
für Menschen mit psychischer Erkrankung. 
Der Betrieb heißt Elbe ReTörn.

Die Angebote sind in der Stadt Hamburg:
In Altona, Wandsbek, Eimsbüttel, 
Groß Borstel und Harburg.

So arbeiten wir:
Für jeden Mitarbeiter gibt es einen Plan.
Darin steht, welche Ziele er erreichen will.
Das nennt man: Entwicklungs-Plan.
Sie konnten einige Zeit nicht arbeiten. 
Nun können Sie wieder arbeiten.
Das heißt: berufliche Wieder-Eingliederung.
Die können Sie in der Werkstatt oder 
in einer anderen Firma, die keine Werkstatt für Menschen mit Behinderung ist, machen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Es gibt bei den Elbe-Werkstätten die Berufliche Trainings-Werkstatt
Die Abkürzung dafür ist: BTW. 
Dort gibt es Angebote für Menschen, 
die einen Hirn-Schaden bekommen haben.
Das heißt: Menschen mit 
erworbenen Hirn-Schädigungen.


Erwachsene Menschen können 
einen Unfall haben oder krank werden.
Zum Beispiel:
Schlag-Anfall, 
Schädel-Hirn-Trauma, 
Hirn-Blutung.

Jeder Mensch kann bei uns arbeiten.
In der Werkstatt oder auf dem allgemeinen Arbeits-Markt.

Damit das möglich ist, arbeitet bei uns eine Gruppe von Fach-Leuten.
Zum Beispiel:
Ergotherapeuten, 
Sozialpädagogen, 
Neuropsychologen.