Die Elbe-Werkstätten in Hamburg: anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen

Mit Menschen erfolgreich.

Kontakt

Hilmar Engelhardt
Telefon 040 | 428 68-3333
E-Mail an Hilmar Engelhardt

Cuxhavener Straße 22
21149 Hamburg

Guido Krause
Telefon 040 | 428 68-3777
E-Mail an Guido Krause

Angerburger Straße 25
22047 Hamburg

Ulf Mauerhoff
Telefon 040 | 428 68-3535
E-Mail an Ulf Mauerhoff

Behringstraße 16 a
22765 Hamburg

Elbe ReTörn: Angebote für Menschen mit psychischer Erkrankung

Elbe ReTörn bietet hamburgweit in vielen Tätigkeitsfeldern die Möglichkeit der beruflichen Rehabilitation, Qualifizierung und Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit psychischer Erkrankung. Unsere Angebote gibt es in Altona,  Wandsbek, Eimsbüttel, Groß Borstel und Harburg.

Wir arbeiten auf der Grundlage individuell erarbeiteter Entwicklungspläne.

Die berufliche Wiedereingliederung kann innerhalb der  Werkstatt wie auch auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt  erfolgen.

Wir bieten Qualifizierung innerhalb der Werkstatt in den Arbeitsfeldern

  • Küche, Hauswirtschaft und Gastronomie
  • Digitalisierung und Datenarchivierung
  • Büro- und Mailing-Service
  • EDV
  • Buchbinderei und Versand
  • Verpackung und Konfektionierung
  • Fahrradwerkstatt

Qualifizierung außerhalb der Werkstatt in den Arbeitsfeldern

  • Staatsbibliothek, Museum der Arbeit und Rieckhof-Gastronomie
  • Archivierung, Digitalisierung, Hausmeisterei, Hausreinigung und Museumsaufsicht
  • Gastronomie und Einzelhandel, Fahrradfachgeschäft

Besondere Angebote

  • Jobvision – Qualifizierung mit intensiver Praktikumsbegleitung mit dem Ziel allgemeiner Arbeitsmarkt
  • Dock ReTörn – für Jungerwachsene mit Bindungsstörungen
  • JobVento - Trainingsprogramm für Menschen mit psychischen Erkrankungen im Berufsbildungsbereich
  • JobLevante - Trainingsprogramm für Menschen mit psychischen Erkrankungen im Arbeitsbereich

Noch ein Plus

  • speziell auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmte Arbeitsplätze für Menschen mit psychischer Erkrankung
  • personenzentrierte Qualifizierung und Eingliederung in den beruflichen Alltag – bis hin zum allgemeinen Arbeitsmarkt
  • kompetente arbeitspädagogische, psychologische und fachliche Unterstützung
  • Tagesstrukturierung und eine Vielfalt an sozialen Kontakten
  • Kooperation mit anderen Einrichtungen, Institutionen sowie Unternehmen der freien Wirtschaft
  • Stabilisierung der psychischen Gesundheit und Förderung der Potenziale auf Basis persönlicher Wünsche und Fähigkeiten

Dateien zum Herunterladen

Zurück >